Praxis für Energieheilkunde und psychologische Beratung
Praxis für Energieheilkunde und psychologische Beratung 

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

Therapiepraxis Lauer

Sandra Lauer

Emerlandstr. 8

70794 Filderstadt

Tel: (0049) (0)175 475 75 82

Steuernummer: 97061/31008

 

info@therapiepraxis-lauer.de

www.therapiepraxis-lauer.de

 

 

 

1.     Geltungsbereich

 

1.1   Die nachstehenden allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Rechtsgeschäfte der Therapiepraxis Lauer, nachstehend „der Anbieter“ genannt, nach diesem Vertrag mit seinem Vertragspartner, nachstehend "Kunde/Teilnehmer" genannt.

 

1.2   Änderungen dieser Geschäftsbedingungen werden dem Kunden/Teilnehmer schriftlich bekannt gegeben. Sie gelten als genehmigt, wenn der Kunde/Teilnehmer nicht in Textform Widerspruch erhebt. Der Kunde muss den Widerspruch innerhalb von 2 Wochen nach Bekanntgabe der Änderungen an den Veranstalter absenden.

 

 

2.     Vertragsgegenstand

 

2.1   Die Therapiepraxis Lauer bietet Beratungen, Behandlungen und Seminare für Einzelpersonen und Gruppen an. Diese können von maximal 9 Teilnehmern besucht werden. Eine genaue Bezeichnung und Auflistung des Leistungsangebots wird von dem Veranstalter unter anderem in seinen Geschäftsräumen, seiner Internetpräsenz und von diesem sonstig genutzten Medien bekannt gegeben.

 

2.2   Grundlegender Gegenstand des Vertrages/Aufgabenbezeichnung: Beratungen, Behandlungen und Seminare/Ausbildungen für Einzelpersonen oder Gruppen im Bereich Schamanismus, Energiearbeit, Lebensberatung, Tierkommunikation etc…. 

                

 

3.    Zustandekommen des Vertrages

 

 

3.1   Ein Vertrag mit dem Anbieter kommt zustande, durch die Übermittlung und Bestätigung der ausgefüllten und unterschriebenen Teilnahmeerklärung auf dem Postweg, per Fax, per elektronische Post oder durch mündliche Absprache und anschließendem Nachreichen einer schriftlichen Teilnahmeerklärung.

 

3.2   Jeder Kunde/Teilnehmer erhält nach Eingang seiner Teilnahmeerklärung ein Bestätigungs- oder Ablehnungsschreiben.

 

3.3   Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Die Anmeldung ist verbindlich und der Seminarplatz ist erst nach Eingang der Teilnahmegebühr reserviert. Der Anbieter behält sich vor Kunden/Teilnehmer nicht anzunehmen.

 

3.4   Bei einer Gruppenanmeldung, beispielsweise im Falle eines Betriebsausflugs, schließt der Anbieter mit der für die Teilnehmer verantwortlichen bzw. mit der weisungsberechtigten Person einen Teilnahmevertrag über und für die Gruppe ab. Diese ist ebenfalls verbindlich.

 

                  3.5   Der Anbieter behält sich darüber hinaus das Recht vor, das Seminar abzusagen, wegen bspw. einer zu geringen                          Teilnehmeranzahl (spätestens zwei Wochen vor Seminarbeginn) oder Ausfall des Dozenten, Hotelschließung, höherer Gewalt oder      gleichwertiger Gründe. Bei Absage des Seminars erstattet der Anbieter umgehend die bereits gezahlte Teilnahmegebühr.                    Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen, etwas anderes gilt nur in Fällen vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Verhaltens        des Anbieters, seiner Angestellten oder sonstigen Erfüllungsgehilfen.

 

                  3.6    Kann durch höhere Gewalt oder durch Gründe, die nicht dem Einflussbereich des Anbieters unterliegen, ein Programmpunkt     nicht durchgeführt werden, so hat der Anbieter das Recht, diesen durch einen gleichwertigen Programmpunkt zu ersetzen. Über           derartige Änderungen informiert der Anbieter die Teilnehmer unverzüglich.

 

3.7   Das Rücktrittsrecht besteht für den Anbieter jedoch nur, wenn er die zu dem Rücktritt führenden Umstände nachweisen und dem Kunden/Teilnehmer ein vergleichbares Ersatzangebot unterbreitet hat. Die gezahlte Teilnahmegebühr wird unverzüglich zurückerstattet.

 

3.8   Ein evtl. angefallener Buchungsaufwand des Teilnehmers wird nicht erstattet.

 

 

 

4.     Vertragsdauer und Vergütung

 

Der Vertrag beginnt und endet am spezifisch und individuell vereinbarten Zeitpunkt.

 

 

 

5.     Vergütung bzw. Zahlungsmodalitäten:

 

 

5.1   Die Teilnahmegebühr für die jeweilige Beratung, Behandlung oder Veranstaltung richtet sich nach der aktuellen Preistabelle des Anbieters zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses. Der Kunde/Teilnehmer kann per Vorabüberweisung oder Barzahlung seiner Zahlungspflicht nachkommen. Wird mit einem Gutschein bezahlt, ist dieser vor Beginn der Behandlung/vor Beginn der Veranstaltung vorzulegen, ansonsten wird die Gebühr laut aktueller Preistabelle fällig.

 

5.2 Die Teilnahmegebühr für Ausbildungen können per Überweisung, oder Barzahlung in der kompletten Summe, oder durch eine zusätzliche schriftliche Vereinbarung (Ratenzahlungsvereinbarung) in Raten ebenfalls per Überweisung oder Barzahlung gezahlt werden. Die Raten werden gesondert und indiviuell in der Vereinbarung festgelegt. 

 

5.3   Sämtliche Zahlungen für Behandlungen bzw. Seminare sind spätestens am Tag der Behandlung bzw. zu Beginn des ersten Seminartags ohne jeden Abzug fällig. Bei Überschreitung der Zahlungstermine steht dem Anbieter ohne weitere Mahnung ein Anspruch auf Verzugszinsen in Höhe von 2 % – über dem Referenzzinssatz der Europäischen Zentralbank gemäß dem Diskontsatz-Überleitungsgesetz – zu. Das Recht der Geltendmachung eines darüberhinausgehenden Schadens bleibt unberührt.

 

5.4   Bis 42 Tage (6 Wochen) vor Beginn des gebuchten Seminars ist ein kostenfreier Rücktritt möglich. Bereits getätigte Zahlungen werden in diesem Fall per Banküberweisung zurückerstattet. 41 bis 14 Tage vor Seminarbeginn beträgt der Schadenersatz bei Stornierung des Seminars 50 % der gesamten Seminarkosten. 13 bis 0 Tage vor Seminarbeginn ist bei Stornierung des Seminars der gesamte Betrag zur Zahlung fällig (also 100%). Je nach schriftlicher Vereinbarung ist eine Umbuchung möglich.

 

5.5   Barauslagen und besondere Kosten, die dem Anbieter auf ausdrücklichen Wunsch des Kunden/Teilnehmers entstehen, werden zum Selbstkostenpreis berechnet.

 

 

 

6.     Leistungsumfang und nicht in Anspruch genommenen Leistungen

 

6.1   Der Leistungsumfang richtet sich nach dem jeweiligen Vertrag zwischen dem Anbieter und dem Kunden/Teilnehmer.

 

6.2   Werden einzelne Leistungen durch einen Kunden/Teilnehmer nicht in Anspruch genommen, so behält sich der Anbieter vor, dennoch die gesamte Teilnahmegebühr in Rechnung zu stellen. Dies gilt nicht, wenn der Kunde/Teilnehmer den Nachweis erbringen kann, dass kein oder lediglich ein geringer Schaden entstanden ist.

 

Bei dem Vorliegen Höherer Gewalt stellt der Anbieter die vereinbarte Leistung nicht in Rechnung.

 

       

 

7.     Allgemeine Teilnahmebedingungen

 

7.1   Der Kunde/Teilnehmer verhält sich vertragswidrig, wenn er ungeachtet einer Abmahnung die Behandlung/Veranstaltung nachhaltig stört, oder wenn er sich in erheblichem Maße entgegen der guten Sitten verhält, so dass ein reibungsloser Ablauf der Behandlung/Veranstaltung gewährleistet werden kann. In diesem Fall behält sich der Anbieter vor, den Kunden/Teilnehmer von der Behandlung/Veranstaltung auszuschließen. Der Anbieter behält sich vor, die Teilnahmegebühr in Rechnung zu stellen. Der Nachweis eines geringeren Aufwandes bleibt dem Kunden/Teilnehmer unbenommen.

 

7.2   Der Behandelnde bzw. Seminarleiter ist gegenüber den Kunden/Teilnehmern für die Dauer und im Rahmen der Behandlung/ Veranstaltung weisungsbefugt.

 

7.3   Die Kunden/Teilnehmer verpflichten sich, nicht unter Einfluss von Alkohol oder sonstigen Betäubungsmitteln zu stehen, die die Reaktionsfähigkeit und das Körperbefinden beeinträchtigen können. Bei Verstößen hiergegen ist der Anbieter berechtigt, den Kunden/Teilnehmer von der Veranstaltung auszuschließen.

 

7.4   Vor der Behandlung/Veranstaltung muss der Behandelnde/Seminarleiter des Anbieters über gesundheitliche Probleme und etwaige Erkrankungen informiert werden, damit der entsprechende Kunde/Teilnehmer bestmöglich vor Schaden bewahrt werden kann.

 

7.5   Bei erkennbaren gesundheitlichen Problemen ist der Anbieter berechtigt, den betreffenden Kunden/Teilnehmer von der Behandlung/Veranstaltung auszuschließen. Der Anbieter behält sich vor, die Teilnahmegebühr anteilig in Rechnung zu stellen. Der Nachweis eines geringeren Aufwandes bleibt dem Kunden/Teilnehmer unbenommen.

 

7.6   Veranstaltungen und Seminare, gerade solche im sog. Outdoorbereich sind nie ohne ein Restrisiko. Gegen einen Unfall und Bergung ist jeder Teilnehmer nur im Rahmen seiner eigenen Unfallversicherung versichert.

 

7.7   Reservierung und Buchung von Reisemitteln (Flugtickets, Bahnkarten etc.) sowie Hotelzimmer und andere Unterkünfte: hierfür ist der Teilnehmer selbst verantwortlich und muss die Kosten selbst tragen. Bei unverschuldetem Ausfall eines Termins/Seminars können keine Ersatzansprüche geltend gemacht werden.

 

 

 

8.     Verschwiegenheitspflicht

 

 Der Anbieter verpflichtet sich, während der Dauer einer Behandlung bzw. Veranstaltung und auch nach deren Beendigung, über alle Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse des Kunden/Teilnehmers/Auftraggebers Stillschweigen zu bewahren.

 

 

 

9.   Urheberrecht der Seminar-, Ausbildungsunterlagen

 

 

Die ausgegebenen Seminarunterlagen sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht – auch nicht auszugsweise – ohne ausdrückliche schriftliche Einwilligung des Anbieters in welcher Form auch immer vervielfältigt und/oder veröffentlicht werden. Im Falle der Zuwiderhandlung behält sich der Anbieter vor, Schadenersatzansprüche gelten zu machen. 

 

 

 

10 Datenschutz

 

                  10.1 Persönliche Daten der Ausbildungs-/Seminarteilnehmer

 

Alle dem Anbieter überlassenen persönlichen Daten werden streng vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Mit der Überlassung der Daten erklärt sich der Kunde/Teilnehmer einverstanden, Emails vom Anbieter zu erhalten. Diese Genehmigung darf vom Kunden/Teilnehmer jederzeit wiederrufen werden

 

10.2 Foto- und Videoaufzeichnungen bei Veranstaltungen

 

Der Teilnehmer erklärt sich damit einverstanden, dass Foto oder Videoaufzeichnungen während der Veranstaltung erstellt werden, die anderen Teilnehmern zugänglich gemacht oder auf der Internetseite des Anbieters veröffentlicht werden dürfen. Wenn der Teilnehmer keine Veröffentlichung wünscht, möchte er dies bitte am Veranstaltungsbeginn mitteilen und es erfolgt dann keine Veröffentlichung der Fotos und/oder Videos. Dem Teilnehmer ist es untersagt, selbst Foto-, Ton- oder Videoaufnahmen während der Veranstaltung zu machen. Im Falle der Zuwiderhandlung behält sich der Anbieter vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen.

 

10.3 Weiterführende Hinweise bezüglich des Datenschutzes entnehmen Sie bitte der auf der Internetseite aufgeführten Datenschutzerklärung

 

 

 

 

11 Haftungsausschluss

 

11.1 Der Anbieter hat seine Seminare einschließlich der Unterlagen, die er herausgibt, mit größter Sorgfalt erstellt und haftet darum nicht für evtl. direkte oder indirekte Schäden, die durch die Nutzung der Seminarinhalte und/oder der Seminarunterlagen entstehen können. Die Verwendung aller Inhalte geschieht auf eigene Gefahr und Verantwortung. Gemäß Urteil des Bundesverfassungsgerichts – 1 BvR 784/03 – vom 3. März 2004 weist der Anbieter ausdrücklich darauf hin, dass der Besuch der Seminare und deren Inhalte keinesfalls eine medizinische Behandlung ersetzen.

 

11.2 Der Anbieter schließt dem Kunden/Teilnehmer gegenüber mit Ausnahme von Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit seine Haftung für jeden Schaden aus, der nicht auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Vertragsverletzung des Anbieters, seiner Angestellten oder Erfüllungsgehilfen beruht. Der Schadenersatzanspruch für die Verletzung wesentlicher Vertragspflichten ist auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden begrenzt, wenn nicht zugleich ein anderer als der in diesem Absatz aufgeführten Ausnahmefälle vorliegt.

 

11.3 Die Regelungen des vorstehenden Absatz 2 gelten für alle Schadenersatzansprüche und zwar gleich aus welchem Rechtsgrund, insbesondere wegen Mängeln, der Verletzung von Pflichten aus dem Schuldverhältnis oder aus unerlaubter Handlung. Eine Abänderung der Beweislast zum Nachteil des Kunden/Teilnehmers ist mit der vorstehenden Regelung nicht verbunden.

 

11.4 Der Kunde/Teilnehmer verpflichtet sich, den Anbieter von allen etwaigen Schadenersatzansprüchen Dritter aus oder im Zusammenhang mit der Beratung, Behandlung oder Seminarveranstaltung freizustellen, es sei denn, diese beruhten auf vorsätzlichem oder grob fahrlässigem Handeln des Anbieters, seiner Angestellten oder Erfüllungsgehilfen.

 

11.5 Die Haftung des Anbieters für sämtliche Schäden, die dem Kunden/Teilnehmer aufgrund der Nichtbeachtung dieser AGB oder durch eigenes Verschulden entstehen, ist ausgeschlossen.

 

 

 

12 Teilnahmebescheinigungen

 

Der Anbieter erstellt jedem Teilnehmer – falls gewünscht - über seine Seminarteilnahme eine Bescheinigung. Diese wird dem Teilnehmer am letzten Tag der Veranstaltung übergeben oder in der Woche nach dem Seminar per Mail oder Post verschickt.

 

 

 

13 Teilnahmeerklärung und sonstige Bestimmungen 

 

13.1 Die Beratung, Behandlung oder Teilnahme an einer Beratung, Behandlung oder Veranstaltung des Anbieters ersetzt niemals und in keiner Weise eine persönliche ärztliche Beratung mit Untersuchung, Diagnose und Therapie. Beginnen, verändern oder unterbrechen Sie niemals eine laufende Behandlung eigenständig bzw. ohne Rücksprache eines Sie behandelnden Arztes. Es wird eindringlich vor einer Selbstmedikation gewarnt.

 

13.2 Bei Verdacht auf eine ernsthafte psychische oder physische Erkrankung wenden Sie sich bitte immer zuerst an Ihren Arzt oder Psychotherapeuten und/oder sprechen Sie, wenn Sie sich in ärztlicher / psychotherapeutischer Behandlung befinden oder bis kürzlich befunden haben, eine Beratung und Behandlung durch mich vorher mit dem entsprechenden Therapeuten ab.

 

13.3 Die Informationen und Auskünfte stellen nur eine generelle und unverbindliche Unterstützung für den Ratsuchenden und ggf. den Arzt des Vertrauens dar und werden nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Behauptungen über die Wirksamkeit, Anwendbarkeit oder die Eignung von Therapieverfahren, Medikamenten und Produkten werden nicht getroffen. Das Wissen im Bereich Schamanismus, Geistheilung, Energiearbeit und der Tierkommunikation untersteht einem ständigen Fluss und stetiger Erweiterung. Es wird daher keine Gewährleistung für die Richtigkeit, Vollständigkeit, Aktualität und Genauigkeit der Inhalte übernommen. Unter keinen Umständen sind der Anbieter, seine Angestellten oder Erfüllungsgehilfen für irgendwelche Schäden, Verluste oder Unannehmlichkeiten haftbar, die dem Kunden dadurch entstehen können, dass er auf eine Information vertraut, die er im Rahmen der Beratung und Behandlung durch uns erhalten hat. Die Beratung und Behandlung dient lediglich der allgemeinen Information somit ist die Geltendmachung des Ersatzes von direkten oder indirekten, mittelbaren oder unmittelbaren Schäden, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, ausgeschlossen.

 

13.4 Die geführten Gespräche werden streng vertraulich behandelt und unterliegen der Schweigepflicht. Es erfolgt kein Datentransfer mit Krankenversicherern, Lebensversicherungen oder anderen Einrichtungen und Personen, die an Ihrer Gesundheit interessiert sind.

 

13.5 Die von uns angewandten Methoden sind sicher, zum Wohle des Klienten und in keiner Weise schädlich. Wir nutzen Praktiken, die dem Klienten helfen, zu sich selbst zu finden und zu entspannen. Da es sich um individuelle Selbsterfahrung handelt, ist das Ergebnis stets subjektiv, also nicht messbar oder beweisbar.

 

13.6 Die Beratung, Behandlung oder Teilnahme an einem Seminar erfolgt auf Ihre eigene Verantwortung. Mit Ihrer Buchung einer Beratung/Behandlung/Seminarteilnahme bestätigen Sie, dass Sie sowohl körperlich als auch psychisch vollständig gesund sind und uns bei Änderungen diesbezüglich sofort schriftlich informieren, was von Sandra Lauer persönlich gegengezeichnet werden muss.

 

13.7 Mit Absenden der rechtskräftigen Anmeldung/Buchung und/oder Zahlung der Teilnahmegebühr/des Rechnungsbetrages akzeptiert der Kunde/Teilnehmer die Allgemeinen Geschäftsbedingungen in vollem Umfang.

 

 

14 Salvatorische Klausel

 

14.1 Sollten eine oder mehrere Bestimmungen diese Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise rechtsunwirksam oder nicht durchsetzbar sein oder werden, so wird dadurch die Gültigkeit und Durchsetzbarkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. An die Stelle der unwirksamen oder nicht durchsetzbaren Bestimmungen tritt rückwirkend eine Regelung, deren Inhalt und Zweck der unwirksam oder nichtdurchsetzbar gewordenen Bestimmungen so nahe wie möglich kommt.

 

14.2 Zusätzliche Vereinbarungen bedürfen grundsätzlich der Schriftform. Mündliche Nebenabreden wurden nicht getroffen.

 

 

 

15    Erfüllungsort und Gerichtsstand

 

Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Stuttgart.

 

 

 

16 Schlussbestimmung

 

Ergänzend gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

 

 

 

 

Filderstadt, 01. Juni 2018                      Therapiepraxis Lauer

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Therapiepraxis Lauer